Download Coaching und Gesellschaft: Forschung und Praxis im Dialog by Robert Wegener, Michael Loebbert, Agnès Fritze PDF

By Robert Wegener, Michael Loebbert, Agnès Fritze

Gesellschaft als entscheidende Referenz für die Entwicklung von training und training als treibende Kraft gesellschaftlicher Entwicklung wiederspiegeln ein Verhältnis, das im Coaching-Diskurs bisher so noch nicht thematisierte wurde. Der vorliegende Sammelband schließt diese Lücke und lässt renommierte Autorinnen und Autoren (Dirk Baecker, Beate Fietze, Erik de Haan/Nadine web page, Jesus Hernandez Aristu, Harald Geiβler, Marianne Hänseler, Michael Loebbert/Louis Klein/Markus Rettich, Reinhard Stelter) zu Wort kommen. Aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven diskutieren diese verschiedene Sichtweisen zum Verhältnis von training und Gesellschaft: training im Zeitalter von Hyperkomplexität, ein kulturhistorischer Blick in die Zukunft des Coachings, eine gesellschaftskritische Sicht aufs training. Eine aktuelle Meta-Studie zur Wirksamkeit und zu den Erfolgsfaktoren von training (Nadine web page, Erik De Haan) bildet den empirischen Rahmen des Sammelbands.

Show description

Read Online or Download Coaching und Gesellschaft: Forschung und Praxis im Dialog PDF

Similar coaching books

Skills and strategies for coaching soccer

The main to winning training is getting ready your gamers to make clever judgements at the box. For years, the best-selling talents & recommendations for training football has helped coaches of each point just do that. Now, soccer's most well known training source has been up to date and accelerated to supply you with extra insights into constructing person expertise, workforce strategies, and profitable play.

Extra resources for Coaching und Gesellschaft: Forschung und Praxis im Dialog

Example text

Kollaborative Praxis fördert eine gänzlich neue Gesprächskultur, in der man einander zuhört und sich gegenseitig mit eigenen Gedanken und ReÁexionen zu einer bestimmten, von einem Teilnehmer präsentierten Geschichte oder Beschreibung inspiriert (Wittgenstein, 1953). 2. Relationale Anpassung: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen bereit sein, sich auf einander einzulassen und gegenseitig Empathie und ein Sich-inden-anderen-Hineinversetzen zu zeigen. Dies steht im Kontrast zu einer Gesprächskultur, die darauf abzielt, etwas zu beweisen oder recht zu behalten.

Cambridge, MA: Harvard University Press. Bruner, Jerome S. (1990). Culture and human development: A new look. Human Development, 33(6), 344–355. Bruner, Jerome (2006). Culture, mind and narrative. ), Narrative learning and culture (S. 13–24). Copenhagen: Copenhagen Business School. Crossley, Michele L. (2003). Formulating narrative psychology: The limitations of contemporary social constructionism. Narrative Inquiry, 13(2), 287–300. Derrida, Jacques (1978). Writing and Difference. Chicago: University of Chicago Press.

Wainwright, David, & Calnan, Michael (2002). Work stress: The making of a modern epidemic. Buckingham: Open University Press. Wenger, Etienne (1998). Communities of pratice. Learning, meaning and identity. Cambridge: Cambridge University Press. White, Michael (2004). Narrative practice and the unpacking of identity conclusions. , Narrative practice and exotic lives: Resurrecting diversity in everyday life (S. 119–148). Adelaide: Dulwich Centre Publications. White, Michael (2007). Maps of narrative practice.

Download PDF sample

Rated 4.73 of 5 – based on 46 votes